“Recreation”

Hier geht es in erster Linie um Schlaf, Ernährung und einen ruhigen Geist. Schlaf stärkt die Regeneration und unterstützt die entgiftenden Prozesse im Körper.

Der Weg zu Deinem gesunden Lebensstil

RECREATION

Schlaf, Ernährung und ein ruhiger Geist

Warum müssen wir schlafen?

Unser Schlaf insbesondere unser Tiefschlaf ist der Urquell körperlicher Gesundheit und mentaler Stärke. Mit einem Mix verschiedener Hormone sorgt er dafür, dass wir am nächsten Morgen gesünder, leistungsfähiger und schöner erwachen. Wir können der Biologie auf die Sprünge helfen und selbst einiges tun, damit unser Körper genug von dem besonderen Hormoncocktail produziert, der für die heilende Wirkung des Schlafs verantwortlich ist.

Ernährung und Bewegung sind Schlüssel zu einem gesunden Schlaf

Über unseren Schlaf herrscht die Sonne, so paradox es klingen mag. Sie hat einen großen Anteil daran, wann uns das Einschlafen gelingt. Wollen wir besser schlafen, müssen wir unseren Lebensstil verändern: Eine nährstoffreiche Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft, Sonnenlicht, mentale Klarheit und Lebensfreude sind die wichtigsten Bausteine dafür, dass wir von den Wundern des Schlafs profitieren.
Guter Schlaf braucht ein Wechselspiel von An- und Entspannung. Wenn wir uns tagsüber an der frischen Luft auspowern und abends die ständige Reizüberflutung einstellen, schaffen wir klare Unterschiede und machen es unserem Körper leicht zu erkennen, wann Zeit für Regeneration ist.

Was können wir tun, um leichter zur Ruhe zu finden?

Ein ruhiger Geist schläft besser. Neben den vielen körperlichen Vorteilen hat Bewegung noch einen anderen angenehmen Effekt: Es bring unser Kopfkarussel zu Ruhe. Bei Sorgen und negativen Gedanken gibt es kaum ein besseres Gegenmittel als Sport. Und mit einem ruhigen Geist lässt es sich viel leichter einschlafen.
Lange Arbeitstage, volle Terminkalender, künstliches Licht, zu wenig Bewegung und frische Luft, zu viel Junkfood, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch – all das bringt den Rhythmus von An- und Entspannung durcheinander. Habe den Mut, ungesunde Gewohnheiten zu verändern. Gönne dir im Alltag regelmäßige kleine Momente der Ausgelassenheit.
Eine Methode, die sehr gut gegen Grübelei hilft, sind positive Affirmationen. Sprich laut oder in Gedanken bestärkende Sätze, z.B. “Ich bin stark” oder “Mit jedem Atemzug sammle ich Kraft und Energie”. Damit veränderst du deine Denkmuster, und wer positiver denkt, ist auch entspannter und zählt abends weniger Schafe.

Recreation

Regeneration und entgiftende Prozesse

Gesünder, körperlicher fitter und schöner durch Schlaf

In unserer Gesellschaft haben wir uns aber zunehmend von unserem natürlichen Lebensrhythmus entfernt. Das erschwert Entspannung und reduziert unsere Schlafqualität. Wenn du gesünder und körperlicher fitter werden willst, solltest du also nicht nur auf langen, sondern vor allem auf guten Schlaf achten.

Schlaf spielt eine zentrale Rolle für unsere Gesundheit.

Menschen, die nachts regelmäßig mehr als sieben Stunden schlafen, leiden im Vergleich zu Kurzschläfern viermal seltener an Erkältung und anderen Infekten. Müde Menschen sind anfälliger für allerlei Krankheiten. Mann kann sich buchstäblich gesund schlafen und Schlaf ist zudem ein Quell von Jugend und “Schönheit”. Der Schönheitsschlaf ist daher mehr als nur eine leere Worthülse.
Um guten Schlaf zu begünstigen solltest du Eiweißlieferanten wie Fisch, Fleisch, Eier, Nüsse oder Samen zu jeder Mahlzeit essen. Es regt deinen Körper an den besonderen Hormoncocktail zu produzieren, der für die heilende Wirkung des Schlafs verantwortlich ist! Explizit sind das die Hormone HGH, Melatonin und GABA und bestehen jeweils aus einer speziellen Zusammensetzung verschiedener Aminosäuren. Diese Bausteine von Eiweißen müssen wir über die Nahrung aufnehmen.
Mit deinem Einkaufszettel entscheidest du also nicht nur über den Inhalt deines Kochtopfs, sondern auch über die Qualität deines Schlafs. Wer eiweißreich isst, schläft besser.

Erhöhe die Qualität deines Schlafs

Die Herstellung von HGH, Melatonin und GABA kostet unseren Körper viel Energie in Form von ATÜ, kurz für Adenosintriphosphat. Um ATP herzustellen, benötigt dein Körper ausreichend Sauerstoff. Ein Spaziergang nach Feierabend oder eine morgendliche Laufrunde unterstützen also ebenfalls gesunden Schlaf.
Ausdauersport wirkt doppelt, da er nicht nur die Sauerstoffzufuhr verbessert, sondern auch die Aufnahme von Tryptophan verbessert, einer Aminosäure, die für die Produktion des Schlafhormons Melatonin benötigt wird. Laufen wirkt am bestens morgens an der frischen Luft, zumal das Sonnenlicht die Ausschüttung von Melatonin am Abend begünstigt.

Sport ist ein Weg, um das Stresshormon Cortisol aus unserem Körper zu schleusen.

Gleichzeitig senkt Bewegung den Cortisolspiegel, sodass du weniger gestresst und mit mehr Energie in den Tag startest. Regelmäßige Kraftübungen unterstützen den Schlaf noch etwas mehr. Schon ein paar einfache Übungen wie Sit-ups oder Kniebeugen reichen aus, um die Produktion des Wachstumshormons HGH zu verfünffachen.
Kombiniere also Krafttraining immer mit ausreichend Schlaf, sonst ist alles Schwitzen und Hantelstemmen umsonst. Es lohnt sich, sich um die eigene Schlafqualität zu kümmern.

Schlaf ist ein Geschenk der Natur..